Wenn eine Aktualisierung fehlschlägt

<< Klicken Sie, um das Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

Navigation:  Hilfe und FAQs >

Wenn eine Aktualisierung fehlschlägt

Das Aktualisierungssystem ist sehr sicher und zuverlässig, da alle EMIL Releases immer durch ein automatisiertes System laufen, das neben einer Vielzahl Tests auch prüft, ob eine Vorversion fehlerfrei auf die neue Version aktualisierbar ist. Dennoch kann im Fall der Fälle einmal etwas schiefgehen, was nicht einmal an EMIL liegen muss, sondern auch durch äußere Umstände - z.B. eine durch ein Windows Update entstandene Unverträglichkeit ausgelöst wird.

Wenn eine Aktualisierung fehlschlägt und die vorherige Version weiterläuft, informieren Sie bitte den Service. Sie können aber wie gewohnt weiterarbeiten und müssen sich keine Gedanken machen.

Sollte nach einer Aktualisierung der Server nicht mehr verfügbar sein, ist dies auch kein Grund zur Panik, da mit einem Handgriff die vorherige Version wieder reaktiviert werden kann.

Schalten Sie sich dazu auf den Server und wechseln Sie in das EMIL Server Installationsverzeichnis.

Lokalisieren Sie die Datei CONFIG.INI und fertigen Sie eine Kopie davon an.

Öffnen Sie dann CONFIG.INI mit einem Editor

clip0022

Kopieren Sie den Wert hinter updatedfrom=, löschen Sie den Wert hinter version= und fügen Sie den kopierten Wert ein.

clip0023

Bitte nehmen Sie nicht die Werte aus den Screenshots, diese sind nur exemplarisch. Nehmen Sie unbedingt die aus Ihrer Version.

Starten Sie Dienste auf dem Server, lokalisieren Sie den ITC Server Guard und starten Sie diesen Dienst neu.

Danach sollte die vorherige Version wieder laufen und Sie können weiterarbeiten. Bitte informieren Sie den ITC Service , bevor Sie einen weiteren Aktualisierungsversuch unternehmen.