ITC Kamera (Zusatzpodukt)

<< Klicken Sie, um das Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

Navigation:  Schnittstellen >

ITC Kamera (Zusatzpodukt)

Die ITC Kamera ermöglicht das Aufnehmen von Bildern in hoher Qualität drahtlos und ohne Zwischenspeicherung der Bilder direkt in die RheMIT Patientenakte. Ohne Plus-Modul können Sie mit der ITC Kamera nur Patientenfotos für die Stammdatenseite erstellen.

ITC Kamera ist die Kombination eines Android-Smartphone mit guter Kamera und einer speziell zugeschnitteten APP sowie einem USB Empfänger. Die App ist wegen Optimierung und Vorkonfiguration nur als Bundle zusammen mit dem passenden Smartphone erhältlich. Zwischen der ITC Kamera und dem PC wird eine Punkt-Zu-Punkt WLAN Verbindung - unabhängig von anderen WLANs - aufgebaut, an der nur diese beiden Geräte teilnehmen. Die Verbindung ist nach gängigem WPA2 Standard verschlüsselt und andere Geräte können an diesem WLAN nicht teilnehmen. Es ist keine weitere Infrastruktur erforderlich und auch keine Öffnung des Praxis- oder Kliniks-WLANs für die Geräte. Weitere Informationen über die ITC Kamera finden Sie auf itc-ms.de.

Eine direkt verbundene ITC Kamera wird von RheMIT automatisch erkannt, wenn RheMIT direkt auf dem PC ausgeführt wird. Sie funktioniert dann beim Patientenfoto oder in der Medienverwaltung ohne weitere Einstellungen. Die folgenden Beschreibungen und das Gateway sind dann nicht relevant.

Für Umgebungen, in denen RheMIT jedoch über Terminalserver oder Citrix nicht direkt auf dem PC ausgeführt wird, steht das ITC Kamera Gateway zur Verfügung. Dieses wird lokal auf dem PC installiert und kommuniziert mit der Kamera, empfängt die Bilder und legt diese für RheMIT in einem Übergabeordner auf dem Server ab. Eine Ordnerfreigabe ist dazu sowohl für den lokalen PC als auch in der Terminalserver/Citrix-Session erforderlich. Dieser Ordner sollte unbedingt exklusiv für diesen Zweck angelegt werden und sowohl das ITC Kamera-Gateway als auch RheMIT benötigen vollen Zugriff auf die Inhalte inklusive Anlegen, Ändern und Löschen von Dateien.

Zur Verwendung des Gateway legen Sie bitte also für jeden Arbeitsplatz einen serverbasierten Ordner an, der sowohl von der Terminalserversession als auch vom lokalen Gateway erreicht werden kann. Dieser Ordner muss unbedingt stationspezifisch sein. Unter Management/Lokale Einstellungen finden Sie den Reiter ITC Kamera (1), und können dort das Gateway aktivieren (2) und unter (3) den gemeinsamen Ordner angeben.

clip0188

Auf dem physischen PC (nicht innerhalb der Terminalserver-Session) ist dann das Gateway zu installieren. Nach der Installation findet sich das Symbol (1) im Systembereich und die Einstellung (2) kann über Doppelklick geöffnet werden:

clip0189

Tragen Sie dort den gemeinsamen Pfad ein. Anschließend sollte die ITC Kamera beim Öffnen der Medienverwaltung wie gewohnt arbeiten.