Systemanforderungen

<< Klicken Sie, um das Inhaltsverzeichnis anzuzeigen >>

Navigation:  Installation >

Systemanforderungen

RheMIT hat unter Windows folgende Systemvoraussetzungen:

Mehrplatzbetrieb Server:

Windows Server 2012, 2016 oder 2019 (32 oder 64 Bit), ab 8GB Hauptspeicher, 40 GB Plattenplatz.

50 MBit Netzwerkanbindung zu den Clients oder besser.

Installation auf Server-lokales Laufwerk, vorzugsweise SSD, wenn verfügbar.

Betrieb in virtueller Maschine (z.B. VMWare ESXi) mit gewissen Performanceeinbußen möglich.

Plattenplatz: Grundsystem 2 GB, Schätzwert für Datenbank: 20.000 über zehn Jahre dokumentierte Patienten ca. 3 GB, Schätzwert für Dokumente: 1000 Dokumente ca. 500 MB, Schätzwert für Bilder: 1000 Bilder ca. 500 MB (sinnvolle Auflösung), Schätzwert für Scans: 1000 Scans ca. 2 GB.

Memory: 8 GB ist gut ausreichend für ein performantes System mit 20 simultanen Benutzern.

I3 Leistungsklasse oder besser, bei Virtualisierung sollten mindestens zwei Cores zugewiesen werden, da die EMIL Plattform mit Hintergrundprozessen arbeitet.

Netzwerkverbindung zwischen Clients und Server auf Port 8443 (oder anderem bei der Installation gewähltem Port).

Client oder Einzelplatzinstallation

Windows 10 (32 oder 64 Bit), Windows 11.

Hardware Rule of Thumb: Wenn MS Office gut läuft, tut es der EMIL/RheMIT Client auch!

Full HD Bildschirm und Maus. RheMIT kann mit dem Betriebssystem und auch unabhängig davon bis 200% skalieren.

Installation in Terminalserver-Umgebung möglich, sollte IMMER auf arbeitsplatzspezifisches Laufwerk (z.B. W:) geschehen.

Clientverzeichnis kann schreibgeschützt werden, dann sind aber keine Online Updates mehr möglich.

Clients brauchen keinen Laufwerkszugriff auf das Server-Installationsverzeichnis, da die gesamte Kommunikation zwischen Client und Server über HTTPS abläuft.

Performancehinweise:

Durch die verschlüsselte (HTTPS) Verbindung zwischen Client und Server und die Tatsache, dass RheMIT jedes Datenfeld als einzelnes Item mit Historie speichert, sind vor allem Speichervorgänge komplexer, als z.B. bei einem Word-Dokument. Daher sind eine schnelle Serverplatte (SSD) und eine flotte Netzwerkverbindung (Gigabit) für die Performance sehr zuträglich. Dies ist aber nicht Voraussetzung für einen flüssigen Betrieb ohne nervende Wartezeiten.

Hinweise zu Office-Formaten:

Verschiedene RheMIT-Funktionen exportieren Daten in Office-Formaten wie z.B. PDF und XLSX. Für diese Funktionalität ist keine Installation von Microsoft Office oder einem anderen Officepaket erforderlich. Ebenso ist für die programminterne Anzeige und Druckfunktion erzeugter PDF Dateien keine installierte PDF Anzeigesoftware erforderlich. Natürlich beißt sich RheMIT nicht mit derartigen installieren Programmen, es verwendet einfach nur die internen Funktionen.

Um Mails zu versenden, benötigen Sie natürlich ein installiertes und funktionsfähiges EMail-Programm auf dem Client.